0
Adenoviren lösen meist nur leichte Erkrankungen aus. - © picture alliance / BSIP
Adenoviren lösen meist nur leichte Erkrankungen aus. | © picture alliance / BSIP

Leberentzündung US-Behörde vermutet Adenovirus hinter Hepatitis-Fällen bei Kindern

US-Behörden fanden bei betroffenen Kindern das Adenovirus 41. Es gibt über 50 bekannte Adenoviren, die normalerweise nur leichte Erkrankungen auslösen.

30.04.2022 | Stand 30.04.2022, 14:08 Uhr

Washington. US-Gesundheitsexperten vermuten ein Adenovirus hinter einer Häufung ungeklärter Hepatitis-Erkrankungen bei Kindern. Bei neun derartigen Fällen im Bundesstaat Alabama seien alle betroffenen Kinder positiv auf das Adenovirus 41 getestet worden, erklärte die US-Gesundheitsbehörde CDC am Freitag. "Zum jetzigen Zeitpunkt gehen wir davon aus, dass das Adenovirus die Ursache für die gemeldeten Fälle sein könnte, aber andere mögliche Umwelt- und Situationsfaktoren werden noch untersucht."

Mehr zum Thema