0
- © Bernd von Jutrczenka/dpa
Der Bund hat Unterstützung für die Länder bei der Finanzierung von Kriegsflüchtlingen zugesagt. | © Bernd von Jutrczenka/dpa

Zwei Milliarden Euro vom Bund Flüchtlinge aus Ukraine erhalten ab 1. Juni Grundsicherung

Deutschland will ukrainischen Flüchtlinge helfen. So viel war schnell klar. Wer dabei was bezahlen soll, darüber gibt es eine Einigung zwischen Bund und Ländern.

08.04.2022 | Stand 08.04.2022, 15:36 Uhr |

Berlin - Menschen, die vor dem Krieg in der Ukraine geflohen sind, sollen ab dem 1. Juni staatliche Grundsicherung erhalten, also die gleichen Leistungen wie etwa Hartz-IV-Empfänger. Darauf haben sich Bund und Länder am späten Donnerstagabend nach zähen Verhandlungsstunden geeinigt. Sie werden damit anerkannten Flüchtlingen gleichgestellt, ohne eine Asylverfahren durchlaufen zu müssen. «Das ist auch folgerichtig», sagte Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD).

Mehr zum Thema