0
Frühlingswetter - © Foto: Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa
Die Sonne lacht - Frühlingswetter in Erfurt. | © Foto: Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa

Wetterprognose Frühlingshafte Temperaturen und Pollenflug

11.03.2022 | Stand 11.03.2022, 14:02 Uhr

Offenbach - Die kräftige Sonne sorgt in Deutschland tagsüber für milde frühlingshafte Temperaturen.

Die Kehrseite der Wetter-Medaille: In vielen Regionen fliegen bereits die Blütenpollen umher, vor allem Hasel- und Erlenpollen sind nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in den kommenden Tagen in mittlerer bis hoher Konzentration in der Luft.

«Für das Wochenende empfiehlt sich der Einkauf von Allergiemitteln», riet daher eine DWD-Meteorologin am Freitag in Offenbach. Denn Regen, der die Pollen niederschlagen könnte, ist weiterhin kaum in Sicht. Lediglich westlich des Rheins und der Ems können den Angaben zufolge am Samstag ein paar Tropfen fallen. Im restlichen Deutschland hält sich hingegen zumeist weiterhin der tiefblaue Himmel der vergangenen Tage.

«Die UV-Belastung ist zwar meist nur gering oder mittel, wer aber zum Skifahren in die Berge geht, sollte einen leichten Sonnenschutz nicht vergessen», sagte die Meteorologin.

Die Tageshöchstwerte steigen demnach von 15 Grad am Samstag auf bis zu 17 Grad am Montag. Nur im Westen und Nordwesten ist es etwas kühler - dort trüben auch Wolken den ansonsten frühlingshaften Sonnenschein. Nachts gibt es mit Werten von bis zu minus acht Grad weiterhin Frost.

Mehr zum Thema

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.