0
- © Federico Gambarini/dpa
Der AfD-Vorsitzende Tino Chrupalla steht den Journalisten vor dem Gerichtssaal Rede und Anwort. | © Federico Gambarini/dpa

Gerichtsentscheidung Verfassungsschutz darf AfD als Verdachtsfall einstufen

Die AfD ist vor Gericht gezogen, um zu verhindern, dass das Bundesamt für Verfassungsschutz sie als Verdachtsfall einstufen darf. Am Dienstagabend folgt nach fast zehnstündiger Verhandlung die Entscheidung der Richter.

08.03.2022 | Stand 08.03.2022, 22:55 Uhr

Köln. Das Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) darf die Alternative für Deutschland (AfD) einer Entscheidung des Kölner Verwaltungsgerichts zufolge als sogenannten Verdachtsfall einstufen.

Mehr zum Thema