0
- © Alexei Nikolsky/Pool Sputnik Kremlin/AP/dpa
Damit ist es besiegelt: Wladimir Putin unterzeichnet ein Dokument zur Anerkennung der Unabhängigkeit der Separatistengebiete. | © Alexei Nikolsky/Pool Sputnik Kremlin/AP/dpa

Russland-Ukraine-Konflikt Putin erkennt Donezk und Luhansk als unabhängig an

Nach Tagen neuer Gewalt in der Ostukraine wächst die Sorge vor einer weiteren Eskalation und einem russischen Eingreifen. Frankreich hat ein Spitzentreffen vorgeschlagen - der Kreml antwortet verhalten.

21.02.2022 | Stand 21.02.2022, 22:14 Uhr

Brüssel/Moskau (dpa). Der Kreml hat Hoffnungen auf ein baldiges Treffen von Präsident Wladimir Putin mit seinem US-Kollegen Joe Biden zur Entspannung des Ukraine-Konflikts gedämpft. „Es gibt soweit keine konkreten Pläne dazu", sagte Kremlsprecher Dmitri Peskow am Montag in Moskau der Agentur Interfax zufolge. Grundsätzlich seien Gespräche aber möglich - sowohl am Telefon als auch persönlich. Laut Weißem Haus in Washington hat Biden einem Treffen „im Prinzip" zugestimmt. Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hatte am Wochenende versucht, ein solches Treffen zu vermitteln. Unterdessen berief Putin den nationalen Sicherheitsrat ein.

Mehr zum Thema