0
Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universität in Nürnberg-Erlangen forschen derzeit an einem Impfstoff, der als Nasenspray injiziert wird. - © picture-alliance/ dpa
Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universität in Nürnberg-Erlangen forschen derzeit an einem Impfstoff, der als Nasenspray injiziert wird. | © picture-alliance/ dpa

Abgeschwächte Viren Erlanger Forscher entwickeln Corona-Impfstoff für die Nase

Die sogenannte "Lebendimpfung", injiziert durch ein Nasenspray, soll der nächste große Meilenstein sein, sagt Virologe Christian Drosten. Das ist der Grund.

Jessica Eberle
17.01.2022 | Stand 17.01.2022, 20:56 Uhr

Berlin. Der neue Lebendimpfstoff könnte der nächste Meilenstein im Kampf gegen das Coronavirus sein und einen besseren Übertragungsschutz ermöglichen - das sagte Virologe Christian Drosten gegenüber dem Tagesspiegel. Gemeint ist ein Spray, mit dem „abgeschwächte Viren oder eine moderne Variante davon“ in die Nase gesprüht werden und dort eine Schleimhaut-Immunität auslösen.

Mehr zum Thema