0
Gedenkakt - © Foto: Sebastian Wilke/Bundeswehr/BMVGg/dpa
Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (l-r), Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und Bundesverteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) gedenken der 59 in Afghanistan gefallenenen Einsatzkräfte. | © Foto: Sebastian Wilke/Bundeswehr/BMVGg/dpa

Gedenkakt Politik würdigt schweren Afghanistan-Einsatz

Höchste Ehren für die etwa 90.000 Soldaten, die mit der Bundeswehr in Afghanistan waren. 59 Männer ließen dort ihr Leben.

Markus Decker
13.10.2021 | Stand 13.10.2021, 20:38 Uhr
Kristina Dunz

Annegret Kramp-Karrenbauer stellte sich vor die Bundeswehr wie wohl noch nie während ihrer Amtszeit. "Heute ist Ihr Tag, ist der Tag, Dank und Respekt zu zeigen", sagte die Bundesministerin der Verteidigung am Berliner Bendlerblock, dem Sitz ihres Hauses, an die anwesenden Soldatinnen und Soldaten. Kein Einsatz habe die Bundeswehr im Übrigen so geprägt wie dieser Einsatz in Afghanistan. "Hinter jeder Soldatin und jedem Soldaten stehen Familien und Freunde", fuhr die CDU-Politikerin fort und betonte: "Sie dürfen stolz sein auf das, was Sie erreicht haben."

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG