0
Dieses Foto vom 16. Mai 2019 zeigt Maria Ressa, Mitbegründerin und CEO der philippinischen Nachrichten-Website "Rappler", bei ihrer Rede bei den Human Rights Press Awards. Sie teilt sich den Nobelpreis mit Dmitri Muratow (s.u.). - © AFP
Dieses Foto vom 16. Mai 2019 zeigt Maria Ressa, Mitbegründerin und CEO der philippinischen Nachrichten-Website "Rappler", bei ihrer Rede bei den Human Rights Press Awards. Sie teilt sich den Nobelpreis mit Dmitri Muratow (s.u.). | © AFP

Friedensnobelpreis Friedensnobelpreis für Journalisten Maria Ressa und Dmitri Muratow

Wenn der Friedensnobelpreis verkündet wird, dann richtet sich der Blick der Weltöffentlichkeit für einen Augenblick nach Oslo. Dort verleiht das norwegische Nobelkomitee den Preis diesmal an zwei Kämpfer für die Meinungs- und Pressefreiheit.

08.10.2021 | Stand 08.10.2021, 11:37 Uhr

Oslo (dpa). Die beiden Journalisten Maria Ressa von den Philippinen und Dmitri Muratow aus Russland erhalten in diesem Jahr den Friedensnobelpreis. Das gab das norwegische Nobelkomitee am Freitag bekannt. Sie bekommen den Preis für ihre Bemühungen um die Wahrung der Meinungsfreiheit, die eine Voraussetzung für Demokratie und dauerhaften Frieden sei, sagte die Vorsitzende des Komitees, Berit Reiss-Andersen, bei der Bekanntgabe in Oslo. Mit ihrer Auszeichnung solle die Bedeutung des Schutzes der Meinungs- und Pressefreiheit unterstrichen werden.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG