0
Alternativer Nobelpreis - © Foto: Michael Toledano/Right Livelihood/dpa
Freda Huson, kanadische Vorkämpferin für die Rechte von Ureinwohnern. | © Foto: Michael Toledano/Right Livelihood/dpa

Politische Arbeit Alternative Nobelpreise gehen an Graswurzel-Aktivisten

29.09.2021 | Stand 29.09.2021, 16:08 Uhr |

Stockholm - Sie mobilisieren ganze Gemeinschaften zum Kampf für Menschenrechte und die Umwelt: Die Alternativen Nobelpreise gehen diesmal an drei Aktivistinnen und Aktivisten aus Kamerun, Russland und Kanada sowie eine Umweltschutzorganisation aus Indien.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG