0
Frank-Walter Steinmeier - © Foto: Bernd von Jutrczenka/dpa
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier spricht in der 76. Generaldebatte der UN-Vollversammlung im Hauptquartier der Vereinten Nationen. | © Foto: Bernd von Jutrczenka/dpa

New York Steinmeier vor der UN: Bundespräsident fordert eine ehrlichere Außenpolitik

Der Bundespräsident gibt eine Antwort auf die Frage, vor der sich die Parteien zu Hause noch weitgehend drücken: Was tun nach dem Scheitern in Afghanistan?

24.09.2021 | Stand 24.09.2021, 19:10 Uhr

New York (dpa). Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat eine ehrlichere, klügere und stärkere deutsche Außenpolitik als Konsequenz aus dem Scheitern des Westens in Afghanistan angemahnt. Ein „Rückzug von der Welt" sei keine Option, sagte der Detmolder am Freitag in der ersten Rede eines Bundespräsidenten vor der UN-Vollversammlung seit fast 40 Jahren.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG