0
Generalmajor Chris Donahue ist das letzte Mitglied der US-Streitkräfte, das Afghanistan verlässt.  - © picture alliance / Newscom
Generalmajor Chris Donahue ist das letzte Mitglied der US-Streitkräfte, das Afghanistan verlässt.  | © picture alliance / Newscom
Konflikte

Amerikas längster Krieg ist vorbei - USA ziehen aus Afghanistan ab

Der Abzug der internationalen Truppen aus Afghanistan endete in einem Debakel. Die vergangenen Wochen waren von Chaos geprägt. Nun ist endgültig Schluss mit dem für die USA so schmerzhaften Einsatz.

Christiane Jacke
31.08.2021 | Stand 31.08.2021, 14:31 Uhr
Can Merey

Washington/Kabul. Es ist eine ungewöhnliche Art und Weise, das Ende von Amerikas längstem Krieg zu verkünden. Der Oberbefehlshaber der US-Streitkräfte, Präsident Joe Biden, tat das am Montag nicht selbst, sondern schickte einen seiner Top-Generäle vor. In einer knappen Videoschalte mit Journalisten im Pentagon sagte General Kenneth McKenzie, der zuständige US-Kommandeur für die Region, am Montagnachmittag Washingtoner Zeit jenen folgenreichen Satz: „Ich bin hier, um die Vollendung unseres Abzugs aus Afghanistan zu verkünden." Damit ist der verlustreiche Militäreinsatz der USA und ihrer Verbündeten in dem Krisenland nach fast 20 Jahren beendet - und auch die militärische Evakuierungsmission der vergangenen gut zwei Wochen.

Mehr zum Thema