NW News

Jetzt installieren

0
Impfung beim Hausarzt - © Foto: Christoph Schmidt/dpa
Eine Fachärztin für Allgemeinmedizin impft in ihrer Praxis eine Patientin gegen das Coronavirus. (Archivbild). | © Foto: Christoph Schmidt/dpa
Pandemie

Diskussion entbrannt: Mehr Freiheiten für Geimpfte?

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen steigt - groß ist die Sorge vor einer vierten Welle. Im Kanzleramt wird eindringlich zur Impfung geraten - wer nicht mitmacht, könnte das bald im Alltag spüren. Doch dem wird schnell widersprochen.

Nico Pointner
25.07.2021 | Stand 26.07.2021, 06:06 Uhr |
Bettina Grachtrup

Theresa Münch

Henning Otte

Felix Müschen

Berlin. Angesichts rasant steigender Corona-Zahlen ist eine neue Diskussion über Einschränkungen für Menschen ohne Impfung entbrannt. Sollten die Neuinfektionen weiter so zunehmen, müssten sie ihre Kontakte wieder reduzieren, sagte Kanzleramtsminister Helge Braun (CDU) der Bild am Sonntag. „Das kann auch bedeuten, dass gewisse Angebote wie Restaurant-, Kino- und Stadionbesuche selbst für getestete Ungeimpfte nicht mehr möglich wären, weil das Restrisiko zu hoch ist", warnte er. CDU-Chef Armin Laschet bremste sogleich: Der Vorschlag müsse noch einmal erörtert werden.

Mehr zum Thema