In die Impfkampagne sollten auch die Schulen eingebunden werden, so Experten. - © Symbolbild: Pixabay
In die Impfkampagne sollten auch die Schulen eingebunden werden, so Experten. | © Symbolbild: Pixabay
NW Plus Logo Stiko

Wohl keine generelle Impfempfehlung für Kinder und Jugendliche

Laut der Ständigen Impfkommission müsse im Vordergrund die Frage stehen, wie hoch die Gefährdung der Kinder durch eine Infektion mit dem Coronavirus sei.

Tim Szent-Ivanyi

Die von der Bundesregierung als wünschenswert betrachtete Durchimpfung aller Schülerinnen und Schüler vor Beginn des neuen Schuljahres trifft auf den Widerstand der Ständigen Impfkommission (Stiko). Nach Informationen dieser Redaktion tendiert die Stiko gegenwärtig dazu, nach der noch für Mai erwarteten EU-Zulassung das Vakzins von Biontech/Pfizer keine allgemeine Impfempfehlung für 12-bis 15-Jährige auszusprechen. Vielmehr werde es wahrscheinlich nur eine Impfempfehlung für Kinder und Jugendliche dieser Altersgruppe mit bestimmten chronischen Erkrankungen geben...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG