0
Demonstration in Stuttgart - © Foto: Christoph Schmidt/dpa
Rund 15.000 Menschen nahmen am Samstag an der Demonstration in Stuttgart teil. | © Foto: Christoph Schmidt/dpa

Mehr als 10.000 Teilnehmer Zoff und Kritik nach ausgeuferter "Querdenken"-Demo in Stuttgart

2.500 wurden erwartet. Tatsächlich machen mindestens viermal so viele Menschen in Stuttgart ihrem Unmut über die Corona-Regeln Luft - an die sich selbst auch nicht halten. Das ruft viel Kritik hervor.

04.04.2021 | Stand 04.04.2021, 18:04 Uhr |

Stuttgart (dpa). Rund 15.000 Menschen, größtenteils ohne Masken und Mindestabstand, versammeln sich bei einer Kundgebung der "Querdenken"-Bewegung gegen die Corona-Politik am Samstag in Stuttgart - und die Landeshauptstadt gerät in Erklärungsnot. Sie wehrt sich gegen den Vorwurf, die Massenveranstaltungen nicht verboten zu haben. Es waren zehn unterschiedliche Kundgebungen angemeldet. Hunderte Beamte waren im Einsatz, schritten wegen der Verstöße gegen die Corona-Regeln aber kaum ein. Das rief viel Kritik hervor - ebenso wie Angriffe auf Journalisten.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG