0
Anetta Kahane - © Foto: Michael Kappeler/dpa
Anetta Kahane, Vorsitzende der Amadeu Antonio Stiftung, äußert sich zum Tod von Kiowa vor 30 Jahren. | © Foto: Michael Kappeler/dpa
30 Jahre nach Eberswalde

Amadeu Antonio Stiftung warnt vor rechter Gewalt

25.11.2020 | Stand 25.11.2020, 09:04 Uhr

Berlin - Amadeu Antonio Kiowa wurde eingekreist. Sie schlugen mit Baseballschlägern auf ihn ein. Traten gegen seinen Kopf. So lange, bis der Angolaner das Bewusstsein verlor - und zwei Wochen später an Organversagen starb. Genauer gesagt am 6. Dezember 1990.

Mehr zum Thema