0
Gerettet - © Foto: Uncredited/AFAD/AP/dpa
Rettung nach 91 Stunden: In Izmir ist ein kleines Mädchen aus den Trümmern geborgen worden. | © Foto: Uncredited/AFAD/AP/dpa

"Ich habe so Durst" „Das Wunder heißt Ayda“ - Dreijährige 91 Stunden nach Beben gerettet

Die Freude in Izmir ist groß, die Rettungskräfte sind überwältigt: Fast vier Tage nach dem Erdbeben finden Helfer ein kleines Mädchen unter den Trümmern. Doch es gibt auch eine traurige Nachricht.

Mirjam Schmitt
03.11.2020 | Stand 03.11.2020, 14:21 Uhr

Izmir (dpa) - Ein dreijähriges Mädchen ist 91 Stunden nach dem schweren Erdbeben im türkischen Izmir aus den Trümmern eines Wohnhauses gerettet worden. Auf Aufnahmen der Katastrophenschutzbehörde Afad war am Dienstag zu sehen, wie ein Rettungshelfer sich zu der Kleinen beugte, die voller Staub zwischen Schutt und Trümmern lag. Sie wurde anschließend ins Krankenhaus gebracht. „Das Wunder heißt Ayda...", schrieb der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan auf Twitter. „Ich danke Gott, der uns allen nach 91 Stunden zusammen mit deinen lächelnden Augen neue Hoffnungen gewährt hat. Gute Besserung, mein schönes Kind."

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG