Gehalt: Die Unterschiede zwischen alten und neuen Bundesländern sind weiterhin groß. - © picture alliance
Gehalt: Die Unterschiede zwischen alten und neuen Bundesländern sind weiterhin groß. | © picture alliance

NW Plus Logo Ost und West Gehälter: Westdeutsche verdienen gut 700 Euro mehr als Ostdeutsche

Auch im 30. Jahr nach der Wiedervereinigung gibt es große Gehaltsunterschiede zwischen Arbeitnehmern in Ost und West. In den neuen Bundesländern verdienen sozialversicherungspflichtig Beschäftigte gut ein Fünftel weniger.

Andreas Niesmann

Berlin. Die Gehaltsunterschiede zwischen Arbeitnehmern in Ost- und Westdeutschland sind auch 30 Jahre nach der Wiedervereinigung immer noch groß. Wie aus der Antwort der Bundesregierung auf eine schriftliche Frage der AfD-Bundestagsfraktion hervorgeht, verdienten Vollzeitbeschäftigte mit Sozialversicherungspflicht in den alten Bundesländern im Jahr 2019 im Mittel 699 Euro mehr als in den neuen Bundesländern. Lag der mittlere monatliche Bruttolohn im Westen bei 3.526 Euro im Monat, waren es im Osten nur 2.827 Euro. Das entspricht einem Lohnunterschied von gut einem Fünftel (19,8 Prozent)...

Jetzt weiterlesen?

Webabo abschließen und 1. Monat gratis lesen

9,90€/Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar

Jahresabo abschließen und dauerhaft sparen

99€/Jahr
  • Alle Artikel frei
  • 19,80€ im Jahresabo sparen

realisiert durch evolver group