0
Sicherheitspersonal in Schutzanzügen misst die Körpertemperatur von Reisenden auf dem Flughafen von Peking, um Menschen zu identifizieren, die sich möglicherweise mit dem neuartigen Coronavirus angesteckt haben. - © picture alliance/AP Images
Sicherheitspersonal in Schutzanzügen misst die Körpertemperatur von Reisenden auf dem Flughafen von Peking, um Menschen zu identifizieren, die sich möglicherweise mit dem neuartigen Coronavirus angesteckt haben. | © picture alliance/AP Images

Infektionskrankheit aus China breitet sich aus Gesundheitspolitiker: Deutschland muss sich auf Coronavirus vorbereiten

Drei Fälle in Frankreich und ein erster Verdacht in Deutschland. In China bisher 41 Todesopfer und 1.300 Infizierte. Einzelne Fälle auch in anderen Staaten.

25.01.2020 | Stand 25.01.2020, 18:11 Uhr |

Paris/Wuhan/Düsseldorf (AFP/dpa). Gesundheitspolitiker haben die Behörden und Kliniken aufgefordert, sich auf die Ausbreitung des Coronavirus auch in Deutschland einzustellen. "Wichtig ist, dass deutsche Kliniken sich bereits jetzt darauf vorbereiten, solche Patienten behandeln zu können", sagte der Vorsitzende des Bundestags-Gesundheitsausschusses, Erwin Rüdel (CDU).

realisiert durch evolver group