0
Kirchenstreik «Maria 2.0» - © Foto: Friso Gentsch
Ein Transparent beim Kirchenstreik «Maria 2.0» zeigt Maria, die Mutter Gottes, mit einem Pflaster auf dem Mund. | © Foto: Friso Gentsch

Protestaktion "Maria 2.0": Katholische Frauen treten ab heute für eine Woche in den Kirchenstreik

Die Anhängerinnen der Bewegung halten die Ämterhierarchie in der katholischen Kirche nicht mehr für zeitgemäß und fordern einen offenen Umgang mit den sexuellen Übergriffen geistlicher Würdenträger

Alexander Lange
11.05.2019 | Stand 11.05.2019, 16:18 Uhr

Paderborn/Bielefeld. Sie halten die Ämterhierarchie in der katholischen Kirche nicht mehr für zeitgemäß und fordern einen offenen Umgang mit den sexuellen Übergriffen geistlicher Würdenträger: Unter dem Namen „Maria 2.0" wollen Frauen ab dem heutigen Samstag für eine Woche in den Kirchenstreik treten – in ganz Deutschland und auch in Ostwestfalen-Lippe. Sie betreten in dieser Zeit keine Kirchen, üben ihre ehrenamtlichen Ämter nicht aus und feiern Gottesdienste ohne Priester bewusst im Freien.

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG