Fahnen - © Foto: Marcel Kusch
Die Polizei sammelte verbotene Fahnen ein. | © Foto: Marcel Kusch

Pro-PKK-Aktion Rund 3500 Menschen bei Kurden-Demonstration in Düsseldorf

Düsseldorf - Zu einer Kurden-Demonstration in Düsseldorf haben sich rund 3500 Teilnehmer versammelt, weit weniger als erwartet. Vereinzelt seien Fahnen mit verbotenen Symbolen sichergestellt worden, teilte die Polizei mit.

Grundsätzlich verlaufe die Demonstration aber friedlich. Der Beginn der Kundgebung hatte sich um fast drei Stunden verzögert. Ursprünglich hatten die Beamten mit bis zu 10.000 Teilnehmern gerechnet.

Zwei Bundestagsabgeordnete der Linksfraktion hatten die Demonstration angemeldet. Das Motto lautet «Schluss mit dem Verbot kurdischer Kultur! Freiheit für Abdullah Öcalan». Der Anführer der verbotenen kurdischen Arbeiterpartei PKK ist in der Türkei inhaftiert.

Copyright © Neue Westfälische 2018
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2018
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group