Ein Mädchen bekommt in Wien seine erste Corona-Impfung verabreicht. - © picture alliance / ROLAND SCHLAGER / APA / picturedesk.com
Ein Mädchen bekommt in Wien seine erste Corona-Impfung verabreicht. | © picture alliance / ROLAND SCHLAGER / APA / picturedesk.com
NW Plus Logo Kommentar

Corona-Impfung für Kinder: Das ist die falsche Zielgruppe

Es ist beruhigend, zu wissen, dass Kinder immunisiert werden können. Aber dies darf kein Anlass sein, den Kinderschutz in der Pandemie weiter so unverzeihlich schleifen zu lassen, findet unsere Autorin.

Anneke Quasdorf

Es ist gut, dass es einen Corona-Impfstoff für Kinder gibt. Und es ist auch beruhigend zu wissen, dass er bald in Deutschland verfügbar sein wird. Sorgen bereitet aber der Umgang mit dem Thema Kinderimpfungen. Bislang haben Kinder in dieser Pandemie immer ihren Kopf hingehalten, wenn es darum ging, das Virus in den Griff zu bekommen. Es ist zu befürchten, dass es in diesem Fall der Arm sein wird – und das ist das völlig falsche Signal. „Kinder sind die falsche Zielgruppe", schimpfen Kinderärzte und fordern dringend eine Impfpflicht für Erwachsene. Damit ist es aber nicht getan...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Herbst-Angebot

9,90 € 5 € / Monat
  • Mit diesem Gutschein zwölf Monate sparen:
  • HBA 2021

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • Einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG