In Bus und Bahn ist künftig ein 3G-Nachweis nötig. Nur dann ist die Fahrt erlaubt. - © Symbolfoto: Pixabay
In Bus und Bahn ist künftig ein 3G-Nachweis nötig. Nur dann ist die Fahrt erlaubt. | © Symbolfoto: Pixabay
NW Plus Logo Kommentar

3G in Bus und Bahn vermittelt trügerische Sicherheit für Fahrgäste

3G im Verkehr ist zur Eindämmung der Pandemie nicht gut geeignet, findet unser Autor. Die Verschärfung werde für Verkehrsbetriebe zum wirtschaftlichen Risiko.

Wolfgang Mulke

Irgendwann in der kommenden Woche wird es für Pendler und Reisende in Bahnen und Bussen noch etwas komplizierter. Dann tritt auch im Nah- und Fernverkehr die 3G-Regelung in Kraft. Über den Nutzen der Verschärfung lässt sich trefflich streiten. Sie ist eher ein Ausdruck der späten Reaktion auf die Entwicklung der Pandemie als eine Wunderwaffe gegen die sich ausbreitende Infektionswelle. Zunächst einmal vermittelt die Regelung den Fahrgästen eine trügerische Sicherheit. Die Botschaft: Wenn alle Mitfahrerinnen und Mitfahrer geimpft, genesen oder getestet worden sind, kann ja nichts mehr passieren...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Herbst-Angebot

9,90 € 5 € / Monat
  • Mit diesem Gutschein zwölf Monate sparen:
  • HBA 2021

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • Einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG