Kinderarztpraxen haben zu wenig Personal. - © Symbolbild: Pixabay
Kinderarztpraxen haben zu wenig Personal. | © Symbolbild: Pixabay
NW Plus Logo Kommentar

Fachkräftemangel in sozialen Berufen: Wertschätzung für das Leben fehlt

Besonders die Branchen, die wir brauchen, wenn wir klein, schwach, hilflos, krank und alt sind, trifft es. Kein Wunder, findet unsere Autorin.

Anneke Quasdorf

Hebammen. Erzieher. Kinderärzte. Grundschullehrer. Hausärzte. Medizinische Fachangestellte. Krankenpfleger. Altenpfleger. All diese Berufe eint eins: Es gibt zu wenig Menschen, die sie ausüben oder ausüben möchten. Natürlich sind da noch viele andere Branchen, die es ebenso hart trifft. Uns trifft die obige Auswahl aber am empfindlichsten. Besonders immer dann, wenn wir klein, schwach, krank, hilflos oder alt sind. Immer dann, wenn wir am dringendsten auf Hilfe und Unterstützung angewiesen sind, gibt es nicht genug davon. Fachkräftemangel nennt sich das...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema