Nach den Panama-Papers enthüllen nun weitere Papiere Details über Steuervermeidung und -betrug. - © picture alliance / PIXSELL
Nach den Panama-Papers enthüllen nun weitere Papiere Details über Steuervermeidung und -betrug. | © picture alliance / PIXSELL
NW Plus Logo Kommentar zu Pandora-Papers

Tarnfirmen und Geheimgeschäfte: Wieder nichts gelernt

Die Panama-Papers wurden vor etwas mehr als fünf Jahren veröffentlicht - darin ging es um Steuervermeidung und -betrug. Viel scheint sich nicht getan zu haben, meint unser Autor.

Thoralf Cleven

Als im April 2016 die Panama-Papers enthüllten, mit welcher Dreistigkeit sich Superreiche, aber auch Staats- und Regierungschefs mithilfe von Offshore-Firmen die Taschen vollschlugen, war die Empörung groß. Die Konsequenzen fielen dagegen weitaus geringer aus. Die Panama-Papers stammten aus einem Leck der panamaischen Kanzlei Mossack Fonseca, die inzwischen Geschichte ist. Die neuen Pandora-Papers sind das Ergebnis von insgesamt 14 Leaks. In Deutschland konnten bis 2021 wegen der Veröffentlichung der Panama-Papers ungefähr 60 Millionen Euro durch Steuernachzahlungen oder strafrechtliche...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Herbst-Angebot

9,90 € 5 € / Monat
  • Mit diesem Gutschein zwölf Monate sparen:
  • HBA 2021

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • Einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG