Berliner feiern in der Nacht des 3. Oktobers vor dem Brandenburger Tor die Wiedervereinigung von West- und Ostdeutschland. - © picture alliance / imageBROKER
Berliner feiern in der Nacht des 3. Oktobers vor dem Brandenburger Tor die Wiedervereinigung von West- und Ostdeutschland. | © picture alliance / imageBROKER
NW Plus Logo Kommentar

3. Oktober: Der Weg zur deutschen Einheit bleibt kompliziert

In diesen Tagen erleben wir, wie zerbrechlich der Zusammenhalt in unserem Land ist, wie schnell Risse entstehen. Haben wir trotzdem einen Grund zu feiern?

Jörg Rinne

Viele Deutsche werden vom diesjährigen Feiertag zum 3. Oktober nur wenig bemerken, fällt er doch wieder einmal auf einen Sonntag. Zumindest, wenn man dieses besondere Datum ausschließlich unter Freizeitgesichtspunkten betrachtet. Dabei sollte uns dieser Tag wieder in Erinnerung rufen, welch komplizierten Weg die deutsche Einheit genommen hat. Der Tag erinnert an das „Wirksamwerden des Beitritts der Deutschen Demokratischen Republik zur Bundesrepublik Deutschland" 1990. Die DDR hörte als souveräner Staat auf zu existieren und trat der Bundesrepublik bei...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Herbst-Angebot

9,90 € 5 € / Monat
  • Mit diesem Gutschein zwölf Monate sparen:
  • HBA 2021

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • Einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG