Das Rennen um die nächste Regierung erscheint so offen wie lange nicht. - © picture alliance/dpa
Das Rennen um die nächste Regierung erscheint so offen wie lange nicht. | © picture alliance/dpa
NW Plus Logo Kommentar

Koalitionsoptionen nach der Bundestagswahl: Das Undenkbare wird denkbar

Selten war so offen, wer die nächste deutsche Regierung bilden wird - oder wer Kanzler wird. Vieles hängt an der Union und - nach etlichen mauen Jahren - der FDP.

Thomas Seim

Wie soll es weitergehen in Deutschland? Das ist die Frage, die in der immer kürzer werdenden Zeit vor dem Wahlsonntag am 26. September die Debatte in der Politik beherrscht. Nichts scheint mehr gewiss zu sein. Fast könnte man von einer Umwertung der Werte sprechen. Das liegt an einer Reihe von Fehlern vor allem der Kanzlerkandidatin der Grünen, Annalena Baerbock, und des Kanzlerkandidaten der Union, Armin Laschet. Plötzlich ist nicht mehr Schwarz-Grün oder Grün-Schwarz die wahrscheinlichste aller Mehrheiten. Stattdessen gehen alle Beobachter von einer Koalition aus drei Parteien aus...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG