Die Bahn führt ab dem 1. Juni die Möglichkeit ein, das Geld für Zugausfälle oder Verspätungen über das Kundenkonto zu beantragen, wenn das Ticket online oder mobil gekauft wurde. - © Symbolbild: Pixabay
Die Bahn führt ab dem 1. Juni die Möglichkeit ein, das Geld für Zugausfälle oder Verspätungen über das Kundenkonto zu beantragen, wenn das Ticket online oder mobil gekauft wurde. | © Symbolbild: Pixabay
NW Plus Logo Kommentar

Online-Anträge auf Entschädigung bei der Bahn sind ein Meilenstein

Wer bei Zugausfällen oder Verspätungen Entschädigung von der Deutschen Bahn haben möchte, kann dies künftig digital beantragen. Ob es wirklich reibungslos vonstatten geht, muss die Praxis zeigen, so unser Autor.

Wolfgang Mulke

Bei den von Verspätungen genervten Bahnkunden wird der Ärger darüber künftig nicht mehr so lange anhalten. Ab Juni können sie sich den umständlichen Papierkram ersparen, der bisher für die Entschädigung der Reisenden erledigt werden muss. Ein paar Eingaben am Smartphone in der Bahn-App reichen, um die Ansprüche geltend zu machen. Damit kommt das Unternehmen endlich einer alter Forderung der Verbraucherschützer nach. Ob es wirklich so reibungslos vonstatten geht, wie Bahnchef Richard Lutz verspricht, muss die Praxis noch erweisen...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Herbst-Angebot

9,90 € 5 € / Monat
  • Mit diesem Gutschein zwölf Monate sparen:
  • HBA 2021

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • Einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG