In Berlin demonstrierten am "Al Nakba"-Tag viele, auch gewaltbereite Menschen gegen den angeblichen "Apartheidstaat" Israel. - © picture alliance / SULUPRESS.DE
In Berlin demonstrierten am "Al Nakba"-Tag viele, auch gewaltbereite Menschen gegen den angeblichen "Apartheidstaat" Israel. | © picture alliance / SULUPRESS.DE
NW Plus Logo Kommentar

Antisemitische Demonstrationen in Deutschland: Als Kritik getarnter Hass

Das Existenzrecht Israels gehört zur deutschen Staatsräson. Wer es in Frage stellt, hat sich aus jeglichem Diskurs verabschiedet.

Florian Pfitzner

In Berlin zogen vor wenigen Tagen Menschen über die Straßen, die jeglichen Respekt vor dem Land verloren zu haben scheinen, in dem sie leben. Man sah T-Shirts mit der Aufschrift "Gestern Auschwitz – heute Palästina", man hörte Parolen wie "Kindermörder Israel". In Gelsenkirchen riefen Hunderte Leute im Chor: "Scheiß Juden". Erkundigt man sich im nordrhein-westfälischen Innenministerium nach antisemitischen Versammlungen, verweist die Pressestelle auf die 47 Kreispolizeibehörden...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Herbst-Angebot

9,90 € 5 € / Monat
  • Mit diesem Gutschein zwölf Monate sparen:
  • HBA 2021

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • Einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG