Mulder (David Duchovny) und Scully (Gillian Anderson) ermitteln in "Akte X - Jenseits der Wahrheit". - © picture-alliance/ dpa
Mulder (David Duchovny) und Scully (Gillian Anderson) ermitteln in "Akte X - Jenseits der Wahrheit". | © picture-alliance/ dpa

NW Plus Logo Von Babylon Berlin bis Akte X Flucht aus der Corona-Realität: Können Serien süchtig machen?

In der Pandemie ist der TV-Serien-Konsum für viele Menschen noch wichtiger geworden. Wissenschaftler sind dem „Suchtfaktor Serie“ anhand populärer Beispiele auf den Grund gegangen.

Joachim Göres

Serien boomen. Was macht ihren Reiz aus? Darauf geben die Autoren des Buches „Suchtfaktor Serie" einige Antworten. Die Wissenschaftler haben die Wirkung von 15 populären Serien wie „Babylon Berlin", „Akte X", „Sherlock", „Gilmore Girls", „Breaking Bad", „Game of Thrones" oder des gerade auf ProSieben ausgestrahlten US-Thrillers Chernobyl untersucht. „Der Philosoph Robert Pfaller hält es für nötig, aus dem Alltag aussteigen zu können, um an der Realität nicht zu Grunde zu gehen...

Jetzt weiterlesen?

Probemonat

9,90 € 0 € / 1. Monat
Unsere Empfehlung

Jahresabo

118,80 € 99 € / Jahr

2-Jahresabo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Empfohlene Artikel

NW News

Jetzt installieren