0
Die spannendste Frage für die Kinder war stets, in welchem Gefährt ihr Freund wohl auftauchen würde. - © RBB
Die spannendste Frage für die Kinder war stets, in welchem Gefährt ihr Freund wohl auftauchen würde. | © RBB

TV-Kult Warum das Sandmännchen ein echter Wendegewinner ist

Die kleine Holzfigur mit dem Ziegenbart war ursprünglich eine DDR-Propagandafigur.

Tilmann P. Gangloff
27.11.2019 | Stand 27.11.2019, 09:29 Uhr

Berlin. Was vom DDR-Fernsehen übrig blieb: „Polizeiruf 110", Carmen Nebel, die Ostalgie im dritten Programm des MDR – und der Sandmann. Ganze Generationen haben sich allabendlich von einem drolligen kleinen Kerl mit Ziegenbart in den Schlaf verabschieden lassen. Er macht diesen Job nun schon seit 60 Jahren: Am 22. November 1959 streute er den Kindern in Ostdeutschland erstmals Sand in die Augen.

realisiert durch evolver group