0
Liebe zum Detail: Andrea Ridder zwischen zwei Acrylarbeiten der Ausstellung „Nachbarschaft". - © Antje Dossmann
Liebe zum Detail: Andrea Ridder zwischen zwei Acrylarbeiten der Ausstellung „Nachbarschaft". | © Antje Dossmann

Kultur Malerin Andrea Ridder spielt mit dem Realismus

Die Künstlerin zeigt Gegenständliches, das schon wieder abstrakt wirkt

Antje Doßmann
07.07.2016 | Stand 06.07.2016, 22:15 Uhr

Bielefeld. Das Atelier der Malerin Andrea Ridder liegt in der stillen, dichten, in sich geschlossenen Abgeschiedenheit eines Hinterhofes. Ein ungestörter Ort der Konzentration, privat und abgeschirmt. Nach vorne hinaus jedoch öffnet sich das Gebäude zur Rohrteichstraße. Dort ist hinter zwei großen Schaufenstern der Arbeitsplatz und Laden der Modedesignerin Suncana Dulic untergebracht, der nicht von ungefähr den Namen atelier D trägt. Denn regelmäßig stellt Suncana Dulic in den puristischen Räumen auch Arbeiten von freien Kunstschaffenden aus.

realisiert durch evolver group