0
Leiten den Freundeskreis: Bielefelds ehemaliger Oberbürgermeister Klaus Schwickert (r.) und der Ex-Leiter des Presse- und Verkehrsamts Günter Ader. - © Oliver Krato
Leiten den Freundeskreis: Bielefelds ehemaliger Oberbürgermeister Klaus Schwickert (r.) und der Ex-Leiter des Presse- und Verkehrsamts Günter Ader. | © Oliver Krato

Kultur Der Freundeskreis Kultur wirkt eher im Hintergrund

Projekte werden bis zur Finanzierungsreife vom Zusammenschluss von Ehrenamtlichen angeschoben

Stefan Brams
07.07.2016 | Stand 06.07.2016, 22:13 Uhr

Bielefeld. Viel gehört hat man selbst als aktiver Beobachter der Bielefelder Kulturszene und -politik bisher nicht vom Freundeskreis Kultur. „Das soll auch so sein, wir wirken lieber im Hintergrund und bringen Projekte bis zur hin zur Finanzierungsreife auf den Weg, als uns öffentlich feiern zu lassen", sagt der ehemalige Pressesprecher der Stadt, der 85-jährige Günter Ader, der zusammen mit Ex-Oberbürgermeister Klaus Schwickert (SPD) und dem Ex-Kulturamtsleiter Horst Adam vor sechs Jahren die Idee zu diesem Freundeskreis hatte.

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG