0
Der ehemalige Lehrer Matthias Bronisch diskutiert mit NW-Kulturchef Stefan Brams. - © FOTO: SARAH JONEK
Der ehemalige Lehrer Matthias Bronisch diskutiert mit NW-Kulturchef Stefan Brams. | © FOTO: SARAH JONEK

"Bielefeld fehlt ein kulturelles Gesicht"

MITTAGSGESPRÄCHE IM HOLZHAUS" (1): Autor Matthias Bronisch macht den Anfang

VON STEFAN BRAMS
19.08.2013 | Stand 19.08.2013, 15:20 Uhr

Bielefeld. Der Auftakt zu den NW-Mittagsgesprächen ist gemacht. Autor und Literaturvermittler Matthias Bronisch (Literaturzeitschrift Tentakel und Jugend schreibt) nutzte als erster seine Mittagspause, um mit Stefan Brams, dem Leiter der NW-Kulturredaktion, im Final Wooden House von Sou Fujimoto über die Kultur in Bielefeld zu sprechen. Für die gibts "in gesellschaftlicher Hinsicht" vom ehemaligen Lehrer nur ein "Ausreichend". Und ein "Gut", "wenn es um meine privaten Belange geht", sagte der 76-Jährige.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG