0
Ab ins Wasser: Sally Lisa Starken im letzten Mittagsgespräch dieser Saison mit NW-Kulturchef Stefan Brams. - © Christian Weische
Ab ins Wasser: Sally Lisa Starken im letzten Mittagsgespräch dieser Saison mit NW-Kulturchef Stefan Brams. | © Christian Weische

Kultur Mittagsgespräche im Holzhaus: Sally Starken wünscht sich "mehr sozialen Wohnungsbau"

Die Angestellte der Staatsanwaltschaft plädiert für mehr Kultur auf öffentlichen Plätzen, einen stärkeren Nahverkehr und gegen Ghettobildung

Stefan Brams
24.08.2016 | Stand 25.08.2016, 11:02 Uhr

Bielefeld. Die Tür zum Holzhaus lässt sich wieder öffnen. Dennoch ging das letzte Mittagsgespräch dieser Saison auf Hockern im Wasserbassin vor dem Holzhaus sitzend über die Bühne, weil das Wasser so angenehm die Füße kühlte an diesem schönen Sommertag. Sally Lisa Starken nutzte das Gespräch über Jungsein in Bielefeld für ein Plädoyer: „Wir müssen in Bielefeld mehr sozialen Wohnraum schaffen, denn es wird immer schwieriger, bezahlbare Wohnungen zu finden."

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG