So voll wie hier beim Konzert von Bon Jovi vor einem Jahr soll es nicht werden in der Merkur-Spiel-Arena. Doch die Pläne stoßen auch so auf Kritik. - © picture alliance/dpa
So voll wie hier beim Konzert von Bon Jovi vor einem Jahr soll es nicht werden in der Merkur-Spiel-Arena. Doch die Pläne stoßen auch so auf Kritik. | © picture alliance/dpa

Darf im September ein Konzert mit 13.000 Zuschauern in Düsseldorf steigen?

NRW-Gesundheitsminister hält die Pläne für verantwortungslos. Er habe "begründete Zweifel an der rechtlichen Grundlage".

Jonas-Erik Schmidt

Düsseldorf. Das Getöse ist schon ziemlich laut, bevor der erste Ton gespielt wurde: Ein trotz Corona-Pandemie in Düsseldorf geplantes Konzert mit 13.000 Zuschauern hat innerhalb von Stunden zu massiven Verstimmungen zwischen Stadt und Land geführt. NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) zweifelte am Freitag öffentlich an der rechtlichen Grundlage des Vorhabens. „Konzept und Genehmigung sind jedenfalls nicht mit dem Land abgestimmt und ich habe begründete Zweifel an der rechtlichen Grundlage", erklärte er...

Jetzt weiterlesen?

Webabo abschließen und 1. Monat gratis lesen

9,90€/Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar

Jahresabo abschließen und dauerhaft sparen

99€/Jahr
  • Alle Artikel frei
  • 19,80€ im Jahresabo sparen

realisiert durch evolver group