0
Ob im Auto oder zuhause: Unser Autor hat keine Lust mehr auf WDR 2. - © dpa
Ob im Auto oder zuhause: Unser Autor hat keine Lust mehr auf WDR 2. | © dpa

Meinung Kommentar zum Programm von WDR 2: "Aus. Ende. Vorbei"

Stefan Brams kommentiert den "Abstieg eines Senders"

Stefan Brams
03.09.2016 | Stand 03.09.2016, 11:26 Uhr

Bielefeld. Mehr als 33 Jahre war ich WDR 2 treu. Jetzt habe ich meinen einstigen Lieblingssender dauerhaft abgeschaltet. Warum? Ganz einfach, weil er nicht mehr zu ertragen ist, weil die Verantwortlichen es geschafft haben, das Programmniveau Jahr für Jahr tiefer zu legen. Statt Nachrichten machen sich lockeres Infotainment, immer mehr Comedy-Beiträge, frisch-fröhliche Aktionen mit den Hörern breit, die helfen, möglichst kostengünstig die Sendezeit zu füllen.

Empfohlene Artikel

realisiert durch evolver group