0
Rick Ostermann zeigte seinen Film "Wolfskinder" in Venedig. - © FOTO: DPA
Rick Ostermann zeigte seinen Film "Wolfskinder" in Venedig. | © FOTO: DPA

Kultur Rick Ostermann: Kinder werden viel zu oft Opfer

Der Paderborner Regisseur im Interview

02.09.2013 | Stand 21.01.2020, 14:38 Uhr

Venedig (dpa). Der in Paderborn geborene Regisseur Rick Ostermann hat sich für sein Debütfilm ein eher unbekanntes Kapitel deutscher Geschichte ausgesucht: In "Wolfskinder" erzählt der 34-Jährige die erschütternde Geschichte der Mädchen und Jungen, die nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges ohne ihre Eltern in Ostpreußen ums Überleben kämpfen mussten. Beim 70. Internationalen Filmfest Venedig feiert der Film in der renommierten Nebenreihe Orizzonti seine Weltpremiere. Mit Ostermann sprach Aliki Nassoufis.

Newsletter abonnieren

Update zum Mittag

Die neuesten Entwicklungen und wichtigsten Hintergründe zum Ausbruch von Covid-19 und Neuigkeiten aus OWL und der Welt.

Wunderbar. Fast geschafft!

realisiert durch evolver group