Der letzte Berliner "Tatort" mit Meret Becker als Nina Rubin ist am 22. Mai im Ersten zu sehen. - © Hans Joachim Pfeiffer
Der letzte Berliner "Tatort" mit Meret Becker als Nina Rubin ist am 22. Mai im Ersten zu sehen. | © Hans Joachim Pfeiffer

NW Plus Logo Interview "Tatort"-Abschied für Meret Becker: „Habe noch viel auf dem Zettel“

Vierzehn Mal schon wurde seit 2015 aus Meret Becker die jüdische Kommissarin Nina aus dem Berliner „Tatort“. Nun quittiert die sensible Nachteule ihren Dienst.

André Wesche

Meret, schauen Sie „Tatort“?

MERET BECKER: Ich habe keinen Fernseher. Manchmal bin ich in einem Hotelzimmer bei einem „Tatort“ hängengeblieben. Aber das jetzt auch schon lange nicht mehr. Ich habe als Kind natürlich den „Tatort“ mit Schimanski geguckt. Das fand ich total geil, das war immer ein Highlight im Fernsehprogramm.

Jetzt weiterlesen

Unsere Empfehlung
Spar-Aktion
5 € 9,90 € / Monat
  • Ein Jahr rund die Hälfte sparen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten

Sicher und bequem zahlen

Paypal Sepa Visa

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema