0
Die ukrainische Band Kalush Orchestra steht bei ihrer ersten Probe zum Eurovision Song Contest (ESC) in der PalaOlimpico-Halle auf der Bühne. - © Andres Putting/dpa
Die ukrainische Band Kalush Orchestra steht bei ihrer ersten Probe zum Eurovision Song Contest (ESC) in der PalaOlimpico-Halle auf der Bühne. | © Andres Putting/dpa

Eurovision Song Contest ESC-Finale: Wer Top-Favorit ist und welche Chancen Deutschland hat

Eigentlich will der ESC unpolitisch sein, das ist auch in den Statuten festgeschrieben. Politische Einstellungen oder politische Botschaften dürfen in den Wettbewerbs-Beiträgen keinen Platz finden. Doch angesichts des Ukraine-Krieges scheint das kaum möglich.

Julius Müller-Meiningen
10.05.2022 , 18:00 Uhr

Der Eurovision Song Contest (ESC) wurde in Italien jahrzehntelang eher spöttisch betrachtet. Schließlich hatte man immer schon das traditionsreiche Schlagerfestival von San Remo, das den Ton angab. Italien, Land der dolce vita und der cantautori, der Liedermacher, betrachtete sich gewissermaßen außer Konkurrenz.

Mehr zum Thema