Viele Theater wollten spätestens ab dem Frühsommer Veranstaltungen nach draußen verlagern, sagt Carsten Brosda (SPD), Kultursenator von Hamburg. - © picture alliance/dpa
Viele Theater wollten spätestens ab dem Frühsommer Veranstaltungen nach draußen verlagern, sagt Carsten Brosda (SPD), Kultursenator von Hamburg. | © picture alliance/dpa
NW Plus Logo Neues Infektionsschutzgesetz

Bühnenverein fürchtet neue Ketten für die Kultur

In den Plänen der Bundesregierung gebe es keine Differenzierung zwischen drinnen und draußen, kritisiert der Präsident des Vereins, Carsten Brosda.

Gerd Roth

Berlin. Mit der geplanten Novelle des Infektionsschutzgesetzes sehen sich Theater in Deutschland in großer Unsicherheit vor dem Pandemie-Sommer. In den Plänen der Bundesregierung gebe es keine Differenzierung zwischen drinnen und draußen, kritisierte der Präsident des Bühnenvereins, Hamburgs Kultursenator Carsten Brosda. „Zum momentanen Zeitpunkt fordert keiner, dass man draußen etwas machen kann", sagte der SPD-Politiker in Berlin. „Aber wir müssten die nächsten Tage und Wochen nutzen, um da vielleicht zu mehr Differenzierung zu kommen...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Herbst-Angebot

9,90 € 5 € / Monat
  • Mit diesem Gutschein zwölf Monate sparen:
  • HBA 2021

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • Einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG