Die entführte Lisa von Bode (Alix Heyblom) fürchtet um ihr Leben. - © ARD Degeto/Moovie GmbH/Stephan Rabold
Die entführte Lisa von Bode (Alix Heyblom) fürchtet um ihr Leben. | © ARD Degeto/Moovie GmbH/Stephan Rabold

NW Plus Logo Zum TV-Film "Feinde" Recht oder Gerechtigkeit: Darf man foltern, um ein Kind zu retten?

Das ARD-Mammutprojekt macht uns ein Dilemma des Rechtsstaats deutlich. Wie geht man als Vater damit um?

Martin Fröhlich

Bielefeld. Folter ist im Rechtsstaat einer westlichen Demokratie undenkbar. Punkt. Debatte beendet. Wofür braucht es ein Mammutprojekt wie das der ARD am Sonntagabend? Da lief im Ersten und auf allen Dritten der Film zu Ferdinand von Schirachs Stück "Feinde". Oder besser gesagt: die Filme, denn die Geschichte wird aus zwei Perspektiven erzählt. Ob die Dimension gerechtfertigt ist, mögen die Gebührenzahler selbst beantworten. Doch eines ist von Schirach gelungen: Er bringt uns mit seiner Geschichte in ein moralisches Dilemma. Folter ist undenkbar - es sei denn...

Jetzt weiterlesen?

Unsere Empfehlung

Ein Jahr NW+ lesen
und richtig sparen

118,80 € 99 € / Jahr
  • Alle Artikel frei
  • Günstiger Festpreis

Webabo abschließen und
einen Monat lang gratis lesen

9,90 € / Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

realisiert durch evolver group