0
Die Figur des Melchior (Mitte), der Teil der Krippe einer Ulmer Gemeinde ist, bedient aus heutiger Sicht Stereotype. - © picture alliance/dpa
Die Figur des Melchior (Mitte), der Teil der Krippe einer Ulmer Gemeinde ist, bedient aus heutiger Sicht Stereotype. | © picture alliance/dpa

Ulm Melchior rassistisch dargestellt? Kontroverse um Heilige Drei Könige

Die evangelische Münstergemeinde will eine Krippenfigur aus den 1920er Jahren nicht mehr ausstellen

12.10.2020 | Stand 12.10.2020, 18:17 Uhr

München/Ulm (dpa) - Caspar, Melchior und Balthasar gehören zur Weihnachtsgeschichte wie die Hirten, wie die Engel, wie Ochs und Esel. Doch ist das richtig so? Seit eine evangelische Kirchengemeinde aus Ulm die Heiligen Drei Könige wegen rassistischer Merkmale vorsorglich aus ihrer Weihnachtskrippe verbannen will, gibt es eine Debatte darüber, wie man die Weisen aus dem Morgenland heutzutage darstellen darf. Auch wenn es bis Weihnachten noch eine ganze Weile hin ist.

Empfohlene Artikel

realisiert durch evolver group