0
Für ihr Projekt "Queerdolls" lichtet die Bielefelder Fotografin Barbies ab, die nicht dem Klischee der blonden und mageren Puppe entsprechen. - © Jessica Kroll-Holtmann
Für ihr Projekt "Queerdolls" lichtet die Bielefelder Fotografin Barbies ab, die nicht dem Klischee der blonden und mageren Puppe entsprechen. | © Jessica Kroll-Holtmann

Barbies Geburtstag Barbie/Ken/divers: Diese Bielefelderin macht die Puppenwelt bunter

Lange blonde Haare und ein auffälliges Make-Up - so sahen die ersten Barbies aus. Seitdem hat sich viel getan. Eine Bielefelder Fotografin hat ihre Puppen als queer geoutet.

Katharina Thiel
09.03.2020 | Stand 10.03.2020, 09:09 Uhr

Bielefeld. Lange blonde Haare, ein auffälliges Make-Up und Beine, die beim Hinsetzen damenhaft zusammenbleiben - so sahen die ersten Barbie-Puppen aus, die am 9. März 1959 auf der American Toy Fair in New York präsentiert wurden. Dabei blieb es nicht: Barbie gibt es aktuell in fünf Körpertypen, 22 Hautfarben, 76 Frisuren, 94 Haar- und 13 Augenfarben. Ihr männliches Pendant Ken ist in 13 Hautfarben, neun Augen- und 22 Haarfarben erhältlich. Barbie gilt als eine der bekanntesten Puppen der Welt und gehört zu den Spielzeugklassikern.

Empfohlene Artikel

realisiert durch evolver group