Preisverdächtig: Olga Tokarczuk studierte in Warschau Psychologie und lebt im südpolnischen Eulengebirge. Sie ist eine bedeutende europäische Schriftstellerin des magischen Realismus. - © Dpa
Preisverdächtig: Olga Tokarczuk studierte in Warschau Psychologie und lebt im südpolnischen Eulengebirge. Sie ist eine bedeutende europäische Schriftstellerin des magischen Realismus. | © Dpa

Stockholm Bielefeld fiebert bei der Vergabe der Literaturnobelpreise mit

Die Autorin Olga Tokarczuk wird hoch gehandelt für die höchste Literaturauszeichnung. Die Bielefelder Stadtbibliothek ist im Ausnahmezustand, denn die 57-Jährige wird an diesem Donnerstag zur Lesung erwartet.

Anke Groenewold
Steffen Trumpf

Bielefeld/Stockholm. Wenn Mats Malm an diesem Donnerstag um 13 Uhr in Stockholm vor die Presse tritt, um die Gewinner der Literaturnobelpreise von 2018 und 2019 bekannt zu geben, wird das Team der Bielefelder Stadtbibliothek unter Strom stehen. Dann wird es erfahren, ob es wenige Stunden später „nur" die brillante polnische Schriftstellerin Olga Tokarczuk zur Lesung erwartet – oder eine Literaturnobelpreisträgerin. Buchmacher handeln die Autorin als eine der Favoritinnen, in internationalen Medien von Tokio bis Venezuela fällt ihr Name in Vorberichten zur Nobelpreisvergabe...

realisiert durch evolver group