0
Geehrt: Schauspieler Jan Hille (v. l.) und Generalmusikdirektor Alexander Kalajdzic, Konzertmeisterin Katrin Adelmann und Klaus-Joachim Dudler (Oboe). Die drei Musiker nehmen den Operntaler stellvertretend für die Bielefelder Philharmoniker entgegen. - © DENNIS ANGENENDT
Geehrt: Schauspieler Jan Hille (v. l.) und Generalmusikdirektor Alexander Kalajdzic, Konzertmeisterin Katrin Adelmann und Klaus-Joachim Dudler (Oboe). Die drei Musiker nehmen den Operntaler stellvertretend für die Bielefelder Philharmoniker entgegen. | © DENNIS ANGENENDT

Theatertaler Festlicher Auftakt: Auszeichnung für Jan Hille und die Bielefelder Philharmoniker

Im Beisein von 1.500 Gästen ist am Samstagabend die neue Bielefelder Theatersaison in der Oetkerhalle feierlich eröffnet worden.

Stefan Brams
07.09.2019 | Stand 07.09.2019, 20:27 Uhr

Bielefeld. Im Beisein von 1.500 Gästen ist am Samstagabend die neue Bielefelder Theatersaison in der Oetkerhalle feierlich eröffnet worden. Höhepunkt des Abends war die mit Spannung erwartete Vergabe der Theatertaler. Die Theater- und Konzertfreunde (Thekos), die seit 44 Jahren zum Festlichen Auftakt einladen, zeichneten Jan Hille mit dem Schauspieltaler aus. Hille ist seit der Spielzeit 2018/19 festes Ensemblemitglied am Theater Bielefeld. Zuletzt stand er unter anderem in der multimedialen und vom Publikum gefeierten Produktion „Faust II" von Goethe (Regie: Konrad Kästner, Dariusch Yazdkhasti), in „Lazarus" von David Bowie/Enda Walsh sowie in „Kaleidoscope_To The Dark Side Of The Moon" auf der Bühne (beide Inszenierungen: Intendant Michael Heicks). Die Thekos lobten in ihrer Würdigung Hilles variantenreiches Spiel und seine Vielfältigkeit. Auszeichnung für Generalmusikdirektor Alexander Kalajdzic Anschließend erhielt Generalmusikdirektor Alexander Kalajdzic stellvertretend für das gesamte Philharmonische Orchester den Operntaler. Die Thekos zeichneten Dirigent und Orchester für deren herausragende musikalische Leistungen in den vergangenen Jahren und die künstlerische Weiterentwicklung aus. Die Geehrten wurden von den Gästen lautstark gefeiert. Die Preise sind jeweils mit 4.000 Euro dotiert. Lust auf die neue Saison machten dann Kostproben aus Verdis „Aida", Gounods „Faust"und Mozarts „Figaro". Ebenfalls serviert wurde ein Appetithappen aus Prokofjews hier noch selten gehörter märchenhafter Oper „Die Liebe zu den drei Orangen". Ein Ausschnitt aus „Otello darf nicht sterben" sorgte für Vorfreude auf die Musical-Saison. Die Bielefelder Philharmoniker spielten zudem Ausschnitte aus ihren neuen Konzertprogrammen und das Schauspiel und das Tanztheater gaben erste Einblicke in ihre Produktionen. Der Tanz präsentierte sich dabei mit einer Videoarbeit. Anschließend stießen die gut gelaunten Gäste auf die neue Saison an und feierten ihr Theater und ihr Orchester.

realisiert durch evolver group