0
„Keine Sonderbehandlung für die AfD": Fritz Frey, Chefredakteur Fernsehen in Mainz und Stuttgart und Moderator von „Report Mainz". - © Foto: SWR/Alexander Kluge
„Keine Sonderbehandlung für die AfD": Fritz Frey, Chefredakteur Fernsehen in Mainz und Stuttgart und Moderator von „Report Mainz". | © Foto: SWR/Alexander Kluge

Kultur Öffentlich-rechtlicher Rundfunk: „Es darf keine ‚Lex AfD’ geben"

Wie sich ARD und ZDF gegenüber einer Partei verhalten, die das öffentlich-rechtliche System am liebsten abschaffen würde

Tilmann P. Gangloff
04.04.2019 | Stand 04.04.2019, 17:55 Uhr

Bielefeld. Man mag zur Alternative für Deutschland stehen, wie man will, aber eins muss man akzeptieren: Die AfD ist keine außerparlamentarische Opposition mehr, sie sitzt demokratisch legitimiert in allen Parlamenten. SWR-Chefredakteur Fritz Frey räumt allerdings ein, dass viele Journalisten erst lernen mussten, diese Tatsache zur Kenntnis zu nehmen, „ob uns das als Privatperson gefällt oder nicht."

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG