NW News

Jetzt installieren

0
Kommt zu kurz: Beim Jugendschutz dürfen die Streaming-Dienste sich selbst einstufen. - © dpa
Kommt zu kurz: Beim Jugendschutz dürfen die Streaming-Dienste sich selbst einstufen. | © dpa
Kultur

Streaming ohne Jugendschutz

Sendezeitbeschränkungen sind in der neuen Medienwelt vollkommen untauglich

Tilmann P. Gangloff
16.01.2019 | Stand 15.01.2019, 18:53 Uhr

Bielefeld. Im Fernsehen gibt es klare Jugendschutzregeln: Sendungen mit einer Freigabe ab 16 Jahren dürfen erst nach 22 Uhr ausgestrahlt werden, Filme ab 18 nicht vor 23 Uhr. In der alten Medienwelt hat diese Gesetzgebung sehr gutfunktioniert, in der neuen sind Sendezeitbeschränkungen jedoch vollkommen untauglich; und genau hier tummelt sich die Zielgruppe, die doch eigentlichgeschützt werden soll.