NW News

Jetzt installieren

0
Zeitgeist der 70er: Erik Roßbander (v. l.), Kathrin Steinweg und Peter Lüchinger bei ihrer szenischen Lesung. Foto: Antje Doßmann - © Antje Doßmann
Zeitgeist der 70er: Erik Roßbander (v. l.), Kathrin Steinweg und Peter Lüchinger bei ihrer szenischen Lesung. Foto: Antje Doßmann | © Antje Doßmann
Kultur

Erinnerung an den Radikalenlass und seine Folgen

Ausstellung und szenische Lesung mit Mitgliedern der „bremer shakespeare company“ in Bielefeld

Antje Doßmann
22.02.2018 | Stand 21.02.2018, 20:02 Uhr

Der sogenannte Radikalenerlass von 1972 war seinerzeit ein heiß diskutiertes Thema. Nicht nur in Deutschland, sondern auch in den internationalen Medien wurde der harte Kurs, den Willy Brandt und andere führende Sozialdemokraten gegen Sympathisierende der extremen politischen Linken fuhr, von vielen mit Skepsis und Sorge betrachtet. Dabei, so bilanzierte Horst Ehmke später, hätten die europäischen Nachbarländer punktuell oft nicht viel anders gehandelt, nur die Deutschen hätten es mit ihrer Gründlichkeit mal wieder übertrieben.