Redaktionskonferenzen gehören zum journalistischen Alltag. - © Pixabay (Symbolfoto)
Redaktionskonferenzen gehören zum journalistischen Alltag. | © Pixabay (Symbolfoto)

NW-Blog Nachwuchs-Journalisten ab 13 Jahren für Mediencamp gesucht

Wie werden eigentlich Instagram, Snapchat & Co. im Journalismus eingesetzt? Und wie funktioniert Meinungsmache? Das wollen wir mit Jugendlichen diskutieren - und die Meinungsmacher von morgen fördern.

Bielefeld. Was haben Instagram, Youtube, Snapchat und Co. eigentlich mit Journalismus zu tun? Sind Zeitung, Radio und Fernsehen überholt, oder bleiben sie auch in Zeiten digitaler Medien und sozialer Netzwerke wichtig und aktuell? Wo hören Klatsch, Tratsch und Fake News auf, wo fangen „echte" News an? Wie werden Nachrichten gemacht, und wie verbreiten sie sich? Wie funktioniert Meinungsmache – im positiven wie im negativen Sinn? Und was denken Jugendliche eigentlich über all das?

Das interessiert uns! Deshalb wollen wir Jugendliche, Journalisten und Medienpädagogen miteinander ins Gespräch bringen. Diskutieren, Fragen stellen, Antworten bekommen, einander über die Schulter schauen, recherchieren, eigene journalistische Beiträge produzieren und mit Medien kreativ werden – das ist unser Plan. Für unser sogenanntes "Meinungsmacher-Mediencamp" suchen wir engagierte Jugendliche ab 13 Jahren – die Meinungsmacher von morgen.

Projekt wird vom Land NRW unterstützt

Das „Meinungsmacher-Mediencamp" ist eine Medienkooperation der Neuen Westfälischen mit dem Projekt JuMP von der Bielefelder Jugendbildungsstätte Haus Neuland. JuMP steht für „Jugend, Medien, Partizipation". Mit dem Projekt, das vom Land NRW unterstützt wird, fördert Haus Neuland seit Ende 2012 die Medienkompetenz und die gesellschaftliche Teilhabe junger Menschen – zum Beispiel durch Feriencamps für Jugendliche.

Das „Meinungsmacher-Mediencamp" ist für alle Beteiligten eine Premiere. Vier Tage lang, vom 16. bis 19. Juli 2018, stehen Journalismus, Meinungsmache und digitale Medien im Fokus. Die Teilnehmer besuchen unter anderem die Redaktion der Neuen Westfälischen in Bielefeld und erstellen eigene Medienprodukte rund um die Themen Journalismus und digitale Medien. Die Artikel, Videos, Fotogalerien, Storys und Quizze werden anschließend auf den Webseiten der NW und des JuMP-Projektes veröffentlicht – so wie „echte" Nachrichten auch.

Bewerbungsschluss ist der 25. Juni 2018

Mitmachen können Jugendliche ab 13 Jahren, die Spaß an Medien und Journalismus haben. Interessierte finden das Bewerbungsformular zum Download auf der Webseite www.jump-nrw.de. Einfach ausfüllen, unterschreiben und abschicken. Bewerbungsschluss ist der 25. Juni 2018. Die Teilnehmerzahl ist auf 15 begrenzt. Eine Jury aus Journalisten und Medienpädagogen wählt die Teilnehmer aus allen Bewerbungen aus.

Das Sommerferiencamp findet im Medienzentrum der Jugendbildungsstätte Haus Neuland statt. Die Teilnahme kostet pro Person 59,- Euro. Jugendliche aus einkommensschwachen Familien können kostenlos teilnehmen. Im Preis enthalten sind drei Übernachtungen im Mehrbettzimmer, Vollverpflegung in Hermanns Küche, medienpädagogisches Programm, Freizeitaktivitäten und qualifizierte Betreuung rund um die Uhr.

Medienpädagoge und Journalisten leiten das Camp

Geleitet wird das Meinungsmacher-Camp von Vincent Beringhoff. Der Medienpädagoge im Projekt JuMP hat Journalistik an der TU Dortmund studiert, ein redaktionelles Volontariat beim ZDF absolviert und für diverse Redaktionen im privaten und öffentlich-rechtlichen Rundfunk in den Bereichen TV und Online gearbeitet, bevor er zum Haus Neuland kam. Außerdem begleiten Journalisten der Neuen Westfälischen verschiedene Programmpunkte des Camps in der Redaktion und in Haus Neuland.

Fragen rund ums „Meinungsmacher-Mediencamp" beantwortet Vincent Beringhoff unter der Telefonnummer 05205/9126-62 oder per E-Mail: info@jump-nrw.de

Copyright © Neue Westfälische 2018
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.

Kommentar abschicken
realisiert durch evolver group