0
«QAnon» - © Foto: Matt Rourke/AP/dpa
Die zentrale Behauptung der QAnon-Anhänger ist, dass es eine Verschwörung gegen US-Präsident Donald Trump in den tieferen Schichten des US-Regierungsapparats gebe. | © Foto: Matt Rourke/AP/dpa

Nach Twitter und Facebook Auch Youtube geht gegen QAnon-Verschwörungstheorien vor

15.10.2020 | Stand 15.10.2020, 19:46 Uhr

Redwood City - Nach Twitter und Facebook verschärft auch Youtube sein Vorgehen gegen die Verschwörungstheorien-Bewegung QAnon. Googles Videoplattform kündigte am Donnerstag an, dass künftig mehr Inhalte mit Verschwörungstheorien entfernt werden sollen, mit denen Gewalt gerechtfertigt werde. Dabei verwies Youtube in dem Blogeintrag ausdrücklich auf QAnon.

Empfohlene Artikel

realisiert durch evolver group